Tombola-Gewinner

Aus der Tombola zu Gunsten „Clowns ohne Grenzen Deutschland e.V.“ sind noch einige Preise abzuholen. Gewinner dürfen mit ihrem Los in das Moosburg Marketing-Büro oder am Samstag/Sonntag (8./9./15./16.12.) zum Sternenhaus auf dem Christkindlmarkt kommen und ihren Preis abholen.

Folgende Los-Nummern haben gewonnen:

1004 – 1091 – 1119 – 1168 – 1199 – 1210 – 1330 – 1355 – 1437

Sternenfest

Nicht mehr lange …

bis zur Eröffnung des Advents mit dem Moosburger Christkindl & dem großen Sternenfest!

Am 01.12. warten wir mit Schmankerln, Kinderpunsch, Glühwein und dem Moosburger Stadtorchester gemeinsam auf den ersten Auftritt des Christkindls. Nachdem die Adventszeit feierlich eröffnet und der Christbaum erleuchtet wurde lädt der Sternenmann zum großen Sternenfest zu Gunsten des Sternstunden e.V. ein. Zahlreiche Figuren erscheinen in prächtigen Kostümen zum Fest, umrahmt von Gesangs- und Tanzstücken. Außerdem wir es eine große Tombola zu Gunsten des Clowns ohne Grenzen e.V. geben.

Wir freuen uns auf euch!

Advents-Broschüre 2018

Die neue Advents-Broschüre ist da – dieses Jahr nicht nur mit unseren eigenen Events sondern vollgepackt mit allen Terminen rund um die Adventszeit in Moosburg. Auch das gesamte Programm des Christkindlmarktes ist in dieser Broschüre zu finden.

Sie liegt ab Ende dieser Woche in vielen Geschäften der Innenstadt aus und ist auch hier online abrufbar.

Winterabend

 

Dunkelheit senkt sich hernieder, 

Nässe kriecht unter die Haut.

Frosthauch überall statt Atem,

kalte Lüfte knistern laut.

 

Eis bedeckt bald alle Flächen.

Glätte spiegelt sich im Licht.

Autos kriechen durch die Straßen,

rasen ausnahmsweise nicht.

 

Zügig eilen schwarze Schatten

durch die Stadt mit langem Schritt.

Sehnsucht nach Gemütlichkeiten

und nach Weihnacht eilen mit.

 

Ab und zu ein Blick zum Himmel

 – keine Wolken weit und breit.

 Lohnt es sich denn noch zu hoffen,

dass’s am Weihnachtsabend schneit?

 

Weiter eilen die Gestalten,

gleiten auf dem Eise aus,

schlingern, können sich dann fangen,

wünschen sich ins warme Haus.

 

Als dann beinah alle schlafen,

kommt erst eine und dann zehn Flocken

– kleine, weiße – tausend,

zu bedecken Land und Seen.

 

Morgens. Glückliche Gesichter

sieht man dort am Fenster stehen.

 Möglich ist es diese Weihnacht,

im Schnee zur Kirche hinzugehen.

 

 

 

 

 

Danielle Korporal
 

mehr Geschichten und Gedichte

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑